Anlage EÜR 2020 ausfüllen: Für Unternehmer ein Muss

Als Gründer oder Selbstständiger bist du Jahr um Jahr verpflichtet, der Finanzbehörde deine Umsätze bzw. Gewinne transparent und korrekt nachzuweisen – und das auf digitalem Weg. Per Einkommenssteuergesetz ist geregelt, wer hierfür eine Bilanz bzw. alternativ eine sogenannte „Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR)“ liefern muss. Bist du beispielsweise Freiberufler, Kleingewerbetreibender oder liegst als Selbstständiger unter bestimmten Umsatz- sowie Gewinngrenzen, darfst du dein Zahlenwerk mithilfe der Anlage EÜR via ELSTER erfassen. Diese Daten reichst du jedes Jahr zusammen mit deiner Steuererklärung beim Finanzamt ein. Dazu konnten Unternehmer und Gründer bislang eine spezielle Software der Finanzverwaltung nutzen: ELSTER – die elektronische Steuererklärung. Damit ist jetzt Schluss, denn das sogenannte „ELSTER-Formular“ steht Steuerzahlern nicht länger zur Verfügung. Lerne im Wissensportal von LEXROCKET, was für das Steuerjahr 2020/21stattdesssen zu beachten ist und wie bzw. wann du deine EÜR an die Behörde übermitteln musst. Mach dich schlau und lies nach, welche Formalitäten in der Anlage EÜR 2020 via ELSTER greifen und wie du die Anlage EÜR online ausfüllst.

Wer darf eine EÜR erstellen?

Der Vollständigkeit halber erfährst du in folgender Übersicht, wer eine EÜR, im Sinne einer einfachen Buchführung, erstellen darf – das sind:

  • Freiberufler
  • Kleingewerbetreibende
  • Gewerbetreibende (z. B. eingetragene Kaufleute, GbRs oder Partnergesellschaften), die weniger als 60.000 Euro Gewinn bzw. weniger als 600.000 Euro Umsatz pro Jahr erwirtschaften
  • Landwirtschaftliche Betriebe mit einem Nutzflächenwert von weniger als 25.000 Euro und weniger als 60.000 Euro Gewinn

Folgerichtig dürfen Gesellschaftsformen wie UGs, GmbHs oder AGs keine EÜR machen. Diese Rechtsformen für Unternehmen zwingen sie dazu, stets eine doppelte Buchführung zu leisten.

Info

Umsatzgrenzen beachten

Bei Rechtsformen für die Obergrenzen gelten, musst du aufpassen: Hast du weniger als 600.000 Euro Umsatz, jedoch mehr als 60.000 Euro Gewinn, gilt für dich trotzdem die doppelte Buchführungspflicht mit Bilanz und GuV (Gewinn- und Verlustrechnung). Als Selbstständiger musst du also immer beide Kriterien erfüllen, um beim Finanzamt mit deiner Einkommenssteuererklärung die Anlage EÜR via ELSTER hinzufügen zu dürfen.

Anlage EÜR bei Elster finden und richtig ausfüllen

Die Abkürzung „Elster“ bedeutet „Elektronische Steuererklärung“ und wurde schon vor Jahren in Deutschland eingeführt. Mit einer zentralen Webseite www.elster.de präsentiert sich Steuerpflichtigen seither ein digitales Finanzamt. Um elektronische Steuererklärungen inklusive EÜR und Steueranmeldungen zu erstellen, nutzten Privatleute wie Unternehmer bis 2020 das offizielle und kostenlose Programm der Finanzverwaltungen von Bund und Ländern, genannt Elster-Formular. Darin konnten z. B. Gründer bis vor kurzem auch ihre vorab errechneten Einnahmen und Ausgaben im Rahmen einer EÜR eintragen und verschlüsselt via Internet beim Finanzamt abgeben. Der vom Elster-Programm automatisch ermittelte Gewinn ergab sich aus der simplen Gleichung „Einnahmen minus Ausgaben“. Alternativ ging das bis Ende 2020 auch mit kommerziellen Software-Systemen, die ELSTER-kompatibel sind bzw. sich dort anmelden konnten.

Info

Digital-Pflicht für Unternehmer bei der Steuererklärung

Als Unternehmer bist du verpflichtet, deine Steuererklärungen und – anmeldungen digital einzureichen. Angestellte Arbeitnehmer oder Rentner können das freiwillig auf elektronischem Weg leisten. Als Abgabefrist für das Einreichen deiner jährlichen Steuererklärung mit EÜR gilt stets der 31. Juli des Folgejahres.

Seit 2017 ist die Nutzung bzw. Datenübermittlung per Elster-Formular immer anwenderfreundlicher geworden, denn eingeloggte Nutzer wie du können sich dort ganz bequem eine individualisierte Startseite einrichten. Dazu musst du nur eine für dich passende Benutzergruppe „z. B. Unternehmer“ wählen. Diese Art zur Erstellung der Steuererklärung am PC zuhause oder in deinem Büro mithilfe des Elster-Formulars hat nun ein Ende. Es wurde von den Behörden zuletzt in 2020 für Steuererklärungen und Anmeldungen des Jahres 2019 zur Verfügung gestellt. Willst du nun deine Steuer für 2020 erarbeiten und bis zur Frist im Juli 2021 einreichen, musst du die neue Option „Mein Elster“ wählen, die das elektronische Finanzamt ab sofort auf seiner Webseite zur Verfügung stellt. Folgendes hat sich geändert:

  • „Mein Elster“ bzw. „Elster Online“ ersetzt das bisherige „Elster-Programm“ – alle Funktionen und auch noch mehr sind ab sofort direkt im Browser zu nutzen – ebenfalls kostenlos.
  • Der Vorteil ist, dass du keine Software mehr laden und installieren bzw. regelmäßig aktualisieren musst. Stattdessen erledigst du deine Steuererklärung mit Anlage EÜR 2020 direkt im Browser. Nur in Härtefällen stellen die zuständigen Finanzbehörden eine Papierversion zur Verfügung.
  • Du kannst übrigens deine bisherigen Steuerdaten aus dem ehemaligen Elster-Formular zu „Mein Elster“ oder einer alternativen Software transferieren.
  • So ersparst du dir die Neueingabe deiner Daten.
  • Den Start des Datenexports aus dem Elster-Formular wird mit dem Menü-Punkt „Export“ aktiviert. Vor der Datenermittlung gibt es – ganz neu – eine Plausibilitätsprüfung.
  • Wenn die Daten übertragen sind, dauert es noch circa eine Viertelstunde bis die Datensätze in „Mein Elster“ eingehen.
  • Zusätzlich zur Steuererklärung kannst du bei „Mein Elster“ diverse Anträge stellen, z. B. auf eine Fristverlängerung zur Abgabe deiner jährlichen Steuererklärung. Auch Einsprüche gegen erteilte Bescheide durch das Finanzamt kannst du so einreichen.
Unser Tipp

Ausfüllhilfen online nutzen

Im Internet bieten unzählige kommerzielle Website-Betreiber bzw. nichtkommerzielle Anbieter wie IHK zum standardisierten Online-Formular der Anlage EÜR auch eine Ausfüllhilfe zur Verfügung.

Was bedeutet EÜR konkret?

Auch wenn du dich längst dazu entschlossen hast, dich von einem Profi, wie einem Steuerberater, bei der jährlichen Steuererklärung bzw. Übermittlung deiner Zahlenwerke unterstützen zu lassen, solltest du dich zumindest mit den Basics der EÜR sowie den formalen Anforderungen einer Steuererklärung auskennen. Im Vergleich zu einer doppelten Buchführung, die aus Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) besteht, ist eine EÜR deutlich einfacher und schneller abzuwickeln.

Trotzdem musst du bei der elektronischen Datenübermittlung via ELSTER sicherstellen, dass die Anlage EÜR nicht fehlt. Nutzt du dazu eine moderne Buchhaltungssoftware für Gründer, erleichterst du dir und deinem Steuerberater die Arbeit noch nachhaltiger. Mit ein paar Klicks erstellst du mithilfe dieser Art digitaler Tools eine komplette Einnahmen-Überschuss-Rechnung – und das völlig fehlerfrei. Experten raten gerade Gründern, sich ein passendes Software-System anzuschaffen, das es in unterschiedlichen Größenordnungen auf dem Markt gibt. Natürlich kannst du deine EÜR auch selbst erstellen. Was du hierfür zu beachten hast, haben wir dir hier im Wissensportal kurz in einem Leitfaden zusammengestellt.

Anlage EÜR: Anleitung zur richtigen Übermittlung an das Finanzamt

Wenn du zu den eingangs genannten Selbstständigen gehörst, ist es dir gestattet, deinen Unternehmensgewinn mit einer einfachen Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) zu ermitteln. Dazu musst du deiner Steuererklärung formal die sogenannte Anlage EÜR beifügen. Diese braucht die Behörde, um deine Steuerschuld zu errechnen.

Für deine Einnahmenüberschussrechnung nutzt du als Gründer in der Regel die standardisierte Anlage EÜR bei ELSTER, die dir via Browser auf der Webseite der Finanzbehörde zur Verfügung steht. Darin kannst du deine Daten direkt eingeben bzw. sie aus deinem Buchhaltungsprogramm übernehmen, das eine Schnittstelle zu ELSTER besitzt. Sinnvoll ist es, wenn du dir vorab die Formulare zur Anlage EÜR ansiehst. Vor dem Ausfüllen kannst du die Muster z. B. auf der Seite des BMF (Bundesministerium für Finanzen) als ausfüllbare PDF herunterladen und in aller Ruhe studieren.

Aufbau einer EÜR zur Gewinnanalyse

Wie du deine Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) strukturierst, gibt dir die Anlage EÜR des Finanzamtes vor. Sie wurde vom BFA bereits 2005 eingeführt und besteht aus einem Hauptteil und diversen Anlagen, die du unter bestimmten Umständen ausfüllen musst. Folgende Abkürzungen sollten dir geläufig sein:

  • Anlage EÜR: Der Hauptteil gilt der Durchführung der EÜR – diesen muss jeder Selbstständige ausfüllen.
  • Anlage AVEÜR ausfüllen: In einem Anlageverzeichnis musst du eine Übersicht zu deinem kompletten Anlage- und Umlaufvermögen erstellen – das gilt für alle Unternehmer.
  • Anlage ER: Im Rahmen einer Ergänzungsrechnung (ER)kannst du bei Bedarf Wertkorrekturen vornehmen – das betrifft nur Personengesellschaften.
  • Anlage SE: In diesem Anlageformular erfasst du Sonderberechnungen hinsichtlich von Sonderbetriebseinnahmen sowie -ausgaben – sie ist ebenfalls nur für Personengesellschaften relevant.

Die Anlage EÜR innerhalb von ELSTER ist stets der wichtigste Teil deiner EÜR. Sie gliedert sich in folgende Bereiche, die du verstehen solltest:

Angaben zum Betrieb

Das Finanzamt erwartet von dir zunächst allgemeine Angaben zu deinem Unternehmen bzw. zu deiner Person. Zu den Ziffern 1 bis 8 trägst du ein:

  • Namen der Firma und deinen Vor- und Nachnamen
  • Die Steuernummer
  • Art des Betriebs, z. B. Friseursalon
  • Rechtsform des Unternehmens
  • Betriebsinhaber
  • Einkunftsart

Willst du die Anlage EÜR ausfüllen, musst du zum Beispiel der Behörde auch mitteilen, ob du deine Selbstständigkeit im jeweiligen Geschäftsjahr beendet oder ob du Grundbesitz oder ähnliches entnommen bzw. verkauft hast.

Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben

Der zweite Bereich der formalen EÜR gilt der Ermittlung des Gewinnes und ist unterteilt in Einnahmen und Ausgaben bzw. Gewinnhöhe. In den Zeilen 1 bis 11 trägst du deshalb alle relevanten Einnahmen ein:

  • Verkauf oder Entnahme von Anlagevermögen
  • Betriebseinnahmen als umsatzsteuerlicher Kleinunternehmer
  • Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft
  • Umsatzsteuerpflichtige sowie umsatzsteuerfreie Einnahmen
  • Private Kfz-Nutzung
  • Auflösung von Rücklagen und Ausgleichssummen
  • Andere Leistungs-, Nutzungs- oder Sachentnahmen

Wenn du alle Posten addiert hast, gibst du jene Endsumme in Zeile 22 an.

Als nächstes folgt die Erfassung deiner Ausgaben. Fülle dabei in der Anlage EÜR aber nur jene Zeilen aus, die für dich zutreffend sind. Das können sein:

  • Aufwendungen für Grundstück(e) oder Raumkosten
  • Rohstoffe, Waren inklusive Nebenkosten
  • Erhaltene Fremdleistungen
  • Personalausgaben
  • Absetzen von Wirtschaftsgütern
  • Andere unbeschränkt abziehbare Ausgaben wie Reise- und Fortbildungskosten, Werbekosten, Steuerberatung etc.
  • Beschränkt abziehbare Betriebsausgaben wie häusliches Arbeitszimmer, Geschenke usw.
  • Kraftfahrzeug
  • Nicht abziehbare Beträge
  • Betriebsausgabenpauschale für bestimmte Berufe wie Journalisten, Künstler, nebenberufliche Wissenschaftler, Forst- und Landwirte usw.

Die Gesamtsumme daraus trägst du in Zeile 88 ein.

Simple Rechnung zur Gewinnermittlung

Jetzt fehlt nicht mehr viel zur Ermittlung deines Gewinns. Hierfür trägst du die Summe der Einnahmen sowie die der Ausgaben in die vorgegebenen Felder ein. Dazu rechnest du steuerfreie Beträge, die dir zustehen und ziehst die „nicht abziehbaren Beträge“ ab. Gegebenenfalls kommt noch folgendes hinzu:

  • Ergebnisanteile aus Beteiligungen an Personengesellschaften
  • Hinzu- und Abrechnungen beim Wechsel der Gewinnermittlungsart – z. B. Wechsel von doppelter auf EÜR nach einfacher Buchführung.
  • Investitionsabzug vergangener Jahre

Zuletzt wird dein Gewinn auch noch mit bereits berücksichtigten Beträgen und einem Abzug von Schuldzinsen nach § 4 Abs. 4a Einkommenssteuergesetz (EStG) verrechnet. Deinen zuletzt ermittelten steuerpflichtigen Gewinn oder Verlust trägst du in die Zeile 109 ein.

Zusätzliche bzw. ergänzende Angaben von Einzelunternehmern

Innerhalb dieses Abschnitts im Formular der Anlage EÜR in ELSTER gibst du deine stillen Reserven sowie Rücklagen an. Dazu zählen beispielsweise geringfügige Wirtschaftsgüter, Vermögensgegenstände beim Anlagevermögen bzw. Nachzahlungen. Führst du ein Einzelunternehmen musst du zudem Entnahmen für Gehalt und Einlagen aufführen.

Gewinn = Einnahmen minus Ausgaben

Diese Grundformel zur Gewinnermittlung klingt einfach. Damit jedoch alles am Ende eines Geschäftsjahres funktioniert, solltest du stets den Überblick über deine Zahlen haben. Dazu zählt auch, dass du deine betrieblichen Einnahmen und Ausgaben dokumentierst und nach geeigneten Kategorien ablegst. Am besten nutzt du ein professionelles Journal, das du im besten Fall mithilfe einer modernen EÜR-Software betreibst. Dieses digitale Tool rechnet automatisch mit, sobald du neue Beträge eingibst. Am Jahresende musst du dann nur noch die Beträge in die korrekte Spalte der Anlage EÜR einpflegen. Viele gute Buchhaltungssysteme verfügen eine Schnittstelle zu „Mein Elster“ oder „Elster Online“, wie viele es auch nennen.

Unser Tipp

Zu- und Abflussprinzip

Schreibst du eine Rechnung am Ende des laufenden Geschäftsjahres, erhältst von deinem Kunden die Überweisung jedoch erst zu Beginn des Folgejahres, dann musst du den Betrag als Einnahme erst bei der Steuererklärung des folgenden Jahres angeben. Diese Art der Erfassung nennt man „Zu- und Abflussprinzip“. Es ist im § 11 EStG geregelt und legt fest, dass deine Einnahme erst dann von dir erfasst werden muss, wenn sie auch auf deinem Konto gutgeschrieben ist. Dasselbe Prinzip greift für Ausgaben.

Gibt es Besonderheiten bei der Anlage EÜR via ELSTER?

Grundsätzlich betrachtet, ist die Einnahmenüberschussrechnung als einfache Form der Buchführung simpler als eine doppelte Buchführung mit Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung (GuV). Wenn du deinen Gewinn kalkulierst, musst du jedoch auf einige Besonderheiten achten, die im Rahmen einer EÜR speziell gehandhabt werden:

Anlagenbuchhaltung

Damit du die Anlage AVEÜR des Finanzamtes richtig ausfüllen kannst, musst du eine einfache Anlagenbuchhaltung leisten. In einem speziellen Anlagenverzeichnis dokumentierst du deine Wirtschaftsgüter, die du im Laufe des Geschäftsjahres erworben oder angeschafft hast. Dazu notierst du auch den Nettokaufpreis, die gezahlte Vorsteuer, die Höhe der Abschreibungen und ihre Laufzeit sowie abnutzbares wie nicht abnutzbares Anlagevermögen. Die Anlage AVEÜR bietet folgende Bereiche:

  • Umlaufvermögen
  • Finanzanlagen
  • Immaterielle Wirtschaftsgüter
  • Bewegliche Wirtschaftsgüter
  • Grundstücke
  • Grundstücksgleiche Rechte
  • Häusliches Arbeitszimmer

Bar- und Sacheinlagen

Bar- und Sacheinlagen sind keine Einnahmen, die sich auf den Gewinn auswirken. Sie lassen sich auch nicht steuermindernd abschreiben, deshalb haben sie, wenn du deine Anlage EÜR ausfüllst, keine nennenswerte Bedeutung. Sacheinlagen können beispielsweise ein technisches Bürogerät wie ein Drucker sein, den du schon vor Gründung deines Unternehmens privat gekauft hast. Verwendest du diesen nun zu mehr als 50 Prozent im Rahmen deiner Geschäftstätigkeit, wird er zu einer Sacheinlage und du schreibst ihn wie alle anderen Wirtschaftsgüter ab. Allerdings nicht zum Kaufwert, sondern zum Zeitwert.

Aufnahme von Krediten bzw. Darlehen

Eine Geschäftsidee finden und anschließend ein Darlehen oder einen Kredit aufnehmen, das stellt für Gründer häufig den ersten Schritt in die Selbstständigkeit dar. Die damit verbundenen Kreditzahlungen gelten jedoch nicht als Einnahmen. Umgekehrt stellt die Tilgung der Kreditschuld auch keine Ausgabe im eigentlichen Sinn dar. So wirken sich Geldmittel dieser Art nicht auf den Gewinn deines Unternehmens aus.

Info

Provisionen berücksichtigen

Provisionen sowie Zinsen musst du jedoch in deiner EÜR stets als Einnahmen bzw. Ausgaben vermerken.

Umsatzsteuerpflicht in der Anlage EÜR bei ELSTER?

Du bist umsatzsteuerpflichtiger Unternehmer und fragst dich, was mit der ausgewiesenen Umsatzsteuer geschieht? Die Steuersummen, die du in Rechnungen für deine Leistungen an Kunden ausweist, zählst du in der Anlage EÜR zu Einnahmen. Bei Waren oder Dienstleistungen, die du für deine Firma gekauft hast, gilt jene Steuerart als Ausgabe.

Umstellung von EÜR auf Bilanz?

Tatsächlich erhältst du als Gründer Post vom Finanzamt, wenn du die vorgeschriebenen Umsatz- sowie Gewinngrenzen für eine EÜR mit deiner Geschäftstätigkeit überschreitest. Dann nämlich bist du ab dem folgenden Geschäftsjahr sofort buchführungspflichtig. Das bedeutet, dass du entweder alleine oder mithilfe eines Steuerberaters eine Bilanz sowie eine GuV leisten musst.

Fazit: Mit  modernen Software-Systemen die Anlage EÜR ausfüllen

Als kleiner Gewerbetreibender oder Freiberufler profitierst du von der Möglichkeit, eine EÜR zur Erstellung deines Gewinns leisten zu dürfen. Wenn du die maßgeblichen Zahlen bereits während des Geschäftsjahres ermittelst, pflegst und regelmäßig überprüfst, kannst du am Ende des Jahres relativ schnell mithilfe der Anlage EÜR auf der Webseite der Finanzbehörde deine Steuererklärung einreichen. Prinzipiell hast du immer die Möglichkeit, freiwillig auf eine doppelte Buchführung umzusteigen. Manche Gründer schätzen sie, weil sie sich von ihnen einen besseren Überblick über die Zahlen der Firma erwarten und sie diese für die Einschätzung anstehender Investitionen heranziehen möchten.

Egal, wofür du dich entscheidest, zur einfachen Buchführung einer EÜR gibt es viele interessante und auch kostengünstige Versionen für Gründer. Mit digitalen Tools dieser Art hast du deine Buchhaltung schnell und fehlerfrei erledigt. Einfach alle Einnahmen und Ausgaben eintragen – fertig. Das geht sogar von unterwegs mit einer kostenlosen App. Die Daten werden automatisch in die Anlage EÜR gepackt und anschließend sicher an das Finanzamt übermittelt.

mit dem Start-up in die Einhorn-Galaxie.

Das Handbuch für alle, die ein Technologie­unternehmen lieber in Monaten als Jahren skalieren.

mehr erfahren
Inhaltsverzeichnis

    Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

    Rakete Icon Lexrocket
    Rakete mit Feuer Icon