Die Steuernummer für dein Start-Up im Handumdrehen beantragen!

Immer wenn es um das große Thema Geldverdienen geht, steht die Frage nach den Steuern an Stelle Nr. 1. Ab dem ersten Tag, an dem du in Deutschland Geld verdienst, gibst du einen bestimmten Betrag deines Lohns als Steuern ab.

Steuernummer für Gründer:innen

Wenn du angestellt bist, ist das die altbekannte Lohnsteuer. Doch auch dann, wenn du selbstständig bist und als frischgebackene:r Gründer:in mit deinem eigenen Start-up Geld verdienst, zahlst du auf deinen „Lohn“ Steuern. Dies ist die sogenannte Einkommenssteuer und macht einen Teil deiner gesamten Unternehmenssteuern aus. In diesem Zusammenhang sind dir sicher auch schon die Schlagworte Steuernummer, Steuererklärung oder Umsatzsteuer unterlaufen. Wie diese im Zusammenhang mit deinem Start-up zu verorten sind und wie du eine Steuernummer beantragen kannst, erfährst du hier!

Info

Steuernummer nur als Gewerbe oder Freiberufler

Eine Steuernummer musst du dann beantragen, wenn du als Start-up ein freiberufliches oder gewerbliches Unternehmen anmeldest. Als Privatperson musst du hingegen KEINE Steuernummer beantragen. Diese bekommst du automatisch vom Finanzamt zugewiesen.

Was ist die Steuernummer und wie kannst du sie für dein Unternehmen beantragen?

Ab dem Zeitpunkt, an dem du mit deiner Selbstständigkeit durchstartest, musst du beim Finanzamt eine neue Steuernummer beantragen. Ganz gleich, ob du für dein Gewerbe oder ob du als Freiberufler eine Steuernummer beantragen willst: In beiden Fällen brauchst du den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung. (Wenn du ein Gewerbe anmeldest, übermittelt das Gewerbeamt die entsprechenden Infos an dein zuständiges Finanzamt).

Den Antrag zur Erteilung einer Steuernummer kannst du entweder telefonisch bei deinem Finanzamt anfordern und abholen oder zusenden lassen, oder du druckst ihn dir selbstständig über das Online-Portal deines Finanzamtes aus. Über ELSTER kannst du auch deine Steuernummer beantragen bzw. den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung online ausfüllen. Für eine Online-Beantragung musst du jedoch bereits bei ELSTER registriert sein. Nach dem Ausfüllen sendest du den Fragebogen an das Finanzamt und erhältst nach Erfassung deiner Daten die Steuernummer für dein brandneues Start-up!

Unser Tipp

Finanzamt und Steuernummer

Die Steuernummer ist wichtig für dein neues Start-up! Alle steuerlichen Vorgänge, die dein Start-up betreffen, klärst du mit dem Finanzamt. Damit dieses dein Unternehmen zuordnen kann, musst du immer deine Steuernummer parat haben, damit das Finanzamt dich findet.

Diese Unterlagen und Angaben benötigst du bei dem Antrag für die Steuernummer

Um deine Steuernummer zu beantragen, füllst du das dafür vorgesehene Formular aus. Hierfür ist es immer sehr hilfreich im Vorfeld zu wissen, welche Angaben und Unterlagen du benötigst, um den deine Steuernummer problemlos beantragen zu können.

  1. Allgemeine Angaben: Die üblichen Angaben, die deine Person betreffen, inklusive deiner privaten Steuernummer.
  2. Angaben zur selbstständigen gewerblichen oder freiberuflichen Tätigkeit: Alle Angaben zu deinem Startup an.
  3. Angabe zur Festsetzung der Vorauszahlungen: Geplante Einkünfte im ersten und zweiten Jahr. Hier gibst du für das erste und zweite Jahr eine Schätzung über deinen voraussichtlichen Umsatz an. Zudem musst du im Vorfeld eventuelle Sonderausgaben angeben.
  4. Angaben zur Gewinnermittlung: Auf welche Art erfolgt die Ermittlung des Gewinns, den du erwirtschaftest? I) Einnahmenüberschuss II) Vermögensvergleich III) Gewinnermittlung IV) Sonstiges
  5. Freistellung vom Steuerabzug: Kann lediglich von Selbstständigen im Baugewerbe in Anspruch genommen werden.
  6. Anmeldung und Abführung der Lohnsteuer: Trifft auf dich zu, wenn du in deinem Start-up Mitarbeiter beschäftigst.
  7. Anmeldung und Abführung der Umsatzsteuer: Du schätzt, wie viel Umsatz du in den ersten beiden Geschäftsjahren erwirtschaften willst. Dies ist für dich wichtig, denn es entscheidet darüber, ob du eine Steuernummer entsprechender Kleinunternehmer-Definition beantragen kannst oder nicht.
  8. Alle zusätzlichen maßgebenden Verträge, Rechnungen und Dokumente, die dein Start-up betreffen, aber noch nicht in dem Formular gelistet waren, gibst du als Kopie mit dem Antrag ab.
Unser Tipp

Bearbeitungszeit einplanen

Um die Steuernummer zu beantragen, variiert die Dauer: Es kann sich zwischen einer und acht Wochen hinziehen, je nach Auslastung des Finanzamtes und der Bearbeitungszeit der Unterlagen.

Unterschied zwischen der Steuer-ID, der Steuernummer und der Umsatzsteuer-ID

Die Steuernummer kann sich im Laufe des Lebens mehrmals ändern. Das liegt daran, dass sie eine Art Registernummer für dich bzw. dein Start-up für das jeweilige Finanzamt ist. Diese wird dir, wie bereits geschildert, vom zuständigen Finanzamt zugeteilt. Wenn du neben deinem ersten Unternehmen noch ein zweites Unternehmen anmelden möchtest und erhältst du für dieses dann eine zweite Steuernummer.

Unterschied zwischen Steuernummer und Steueridentifikationsnummer

Dieser besteht darin, dass die Steuer-ID einmalig an eine Person mit der Geburt zugewiesen wird und nach der Zuweisung für immer Gültigkeit besitzt. Diese erhältst du vom Bundeszentralamt für Steuern (BZSt).

Als Freiberufler mit einem neu gegründeten Start-up ist außerdem die Umsatzsteuer-Nummer oder auch Umsatzsteueridentifikationsnummer wichtig. Diese kannst du gleich bei der Gründung im Fragebogen zur steuerlichen Erfassung beantragen oder nachträglich durch einen Antrag beim Bundeszentralamt für Steuern erhalten. Die USt-IdNr. benötigst du ab dem Zeitpunkt, an dem du im EU-Ausland Produkte verkaufst oder Dienstleistungen anbietest. Die Umsatzsteuer-ID erkennst du daran, dass sie mit dem Länderkürzel beginnt. Für ein Start-up das in Deutschland gegründet wurde, also DE. Du musst also nicht extra eine EU-Steuernummer oder internationale Steuernummer beantragen.

Diese Themen gibt es außerdem zu beachten: Rechnung, Umzug, Löschung, GbR, GmbH

  1. Rechnungen: Sobald du im Rahmen deines Start-ups Rechnungen schreibst, gehört deine Steuernummer zu den Pflichtangaben einer Rechnung (ist gemäß §14 des UstG Umsatzsteuergesetz festgelegt). Als Ausnahme gilt die Kleinbetragsrechnung. Diese tritt bei Beträgen in Kraft, die kleiner als 250 € sind.
  2. Umzug: Wenn du den Firmensitz für dein Start-up oder deine freiberufliche Tätigkeit änderst, übermittelst du deine neue Adresse an das Finanzamt, das dein Ansprechpartner vor dem Umzug war. Dieses händigt deine eingereichten Unterlagen an das nach deinem Umzug für dich zuständige Finanzamt aus. Danach erhältst du eine neue Steuernummer.
  3. Löschung: Grundsätzlich kann eine Löschung der Steuernummer durch das Finanzamt ausgeführt werden. Du musst dann aber für dich und dein Start-up sicher sein, dass keine Steuerschuld mehr besteht. Die Steuernummer kann auch nur dann gelöscht werden, wenn dein Unternehmen an sich auch vollständig gelöscht ist. Die Löschung musst du dann bei deinem zuständigen Finanzamt beantragen.
  4. Steuernummer GbR beantragen: Wenn du eine GbR gründen willst, egal ob freiberuflich oder gewerbebetrieblich, kommst du nicht ohne Steuernummer aus. Du musst beim Finanzamt gemeldet sein, um für deine GbR eine Steuernummer zu erhalten.
  5. Steuernummer GmbH beantragen: Da du auch mit einer GmbH Umsätze erwirtschaftest, muss hierfür eine Anmeldung beim Finanzamt erfolgen, damit du mit deiner Steuernummer registriert bist.
Inhaltsverzeichnis

    Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

    Rakete Icon Lexrocket
    Rakete mit Feuer Icon